Das Bankgeschäft ist abstrakt? Bei uns nicht.

Wer bei der BAG arbeitet, erlebt Facetten ders Bankbranche, die man vermutlich nur hier erleben kann. Und dazu ein berufliches Umfeld, das nicht nur wertschätzend ist und einen starken Zusammenhalt bietet, sondern auch ganz neue Räume für die individuelle Entfaltung von eigenen Fähigkeiten eröffnet. Eben „Bank besonders. Mit uns geht das.“ Viel zu erzählen – unsere Erfahrungsberichte.

Mitarbeiter Finanzcontrolling

„Ein Banker als Hotelier? Bei uns ganz alltäglich.“

Viele glauben, das Bankgeschäft sei nicht besonders spannend. Das liegt natürlich daran, dass …

Viele glauben, das Bankgeschäft sei nicht besonders spannend. Das liegt natürlich daran, dass Geld an sich eine abstrakte Angelegenheit ist: Losgelöst von seinem Verwendungszweck besteht das Geld nur aus Zahlen, die sich in die eine oder andere Richtung bewegen. Bei der BAG kommt der Wert ins Spiel und dann wird es für mich oft sogar richtig kreativ. Hinter einem nicht bedienten Kredit steht fast immer ein materieller Vermögenswert, der seine Erwartungen nicht erfüllt hat.
 

Das kann eine Hotelanlage sein oder auch mal ein Stall mit 600 Rindern – beides habe ich schon so erlebt. Und wenn wir zum Schluss kommen, dass es doch möglich sein muss, so ein Geschäft profitabel zu betreiben, werde ich manchmal im Schnelldurchlauf zum Hotellerie-Experten oder Agrarunternehmer auf Zeit. Dabei sind wir zum Glück nicht allein, sondern können auf ein großes Netzwerk aus Experten vieler Branchen zurückgreifen, die uns mit ihrem Spezialwissen beraten und unterstützen.
 

Und genau an diesem Punkt wird unsere Tätigkeit für mich wirklich interessant: Es geht um Einfallsreichtum, eine schnelle Auffassungsgabe für die jeweilige Situation und ganz viel um Kommunikation. Ich verhandele mit vielen Playern, führe Gespräche mit allen Seiten. Und sehr häufig freut sich zum Schluss sogar der Schuldner, dass wir seine Idee nachträglich zum Erfolg geführt haben.

 

#einfallsreichtum

„Hier bietet jeder Job mehr als das, was dransteht.“

Mitarbeiterin im Vertrieb

Für die BAG ist bei der Bewerbung eine Bank-Ausbildung kein Muss. Meine Ausbildung …

Für die BAG ist bei der Bewerbung eine Bank-Ausbildung kein Muss. Meine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten war jedenfalls kein Hindernis. Zur BAG verschlug es mich zunächst nur für ein Projekt, das auf drei Monate befristet war. Eine spannende Sache, aber ich hatte mir in den Kopf gesetzt, mich zunächst einmal nicht länger an einen Arbeitgeber zu binden. Also schied ich planmäßig aus, obwohl mir das Umfeld und die Kollegen super gefielen. Wenig später wurde ich für eine Abwesenheitsvertretung angefragt – diesmal allerdings für ein Jahr. Weil mich die Aufgabe reizte, schlug ich zu und dieses Mal war ich es, den es nicht mehr weiterzog. Hier stimmte einfach alles für mich und die Aufgaben der BAG unterschieden sich deutlich von anderen Banken.

Frei war allerdings zu diesem Zeitpunkt nur eine Stelle im Vertrieb, eigentlich nicht mein Thema – dachte ich jedenfalls. Weil ich mich für einen eher introvertierten Typ hielt. Aber einerseits haben meine Vorgesetzten den richtigen Riecher für meine Fähigkeiten gehabt, andererseits habe ich mich selbst weiterentwickelt und gemerkt: Sogar der Vertrieb tickt hier etwas anders und kreativer als anderswo. Inzwischen bin ich seit zehn Jahren hier und bilde mich nebenher zum Wirtschaftsfachwirt weiter – finanziell unterstützt von der BAG.

 

#selbstwirksamkeit

Mitarbeiterin Kreditbereich

„Was wir anfassen, wird gut. Das steigert den Zusammenhalt.“

Eine Eigenschaft, die unsere Arbeit hier wirklich prägt, ist der Optimismus. Vielleicht könnte …

Eine Eigenschaft, die unsere Arbeit hier wirklich prägt, ist der Optimismus. Vielleicht könnte man sogar sagen, dass Zuversicht unser Geschäftsmodell ist: Schließlich ist jeder Fall, der bei uns auf den Schreibtischen landet, zunächst einmal ein Kreditgeschäft, das einer Bank Probleme bereitet hat. Das Vertrauen in unsere eigene Fähigkeit, dieses Geschäft zum Gelingen zu führen, wirkt sich auch positiv auf unser Unternehmensklima aus. Wir wissen: Hier finden wir Lösungen und selbst, wenn die Aufgaben schwieriger sind – gemeinsam kriegen wir das hin.

Diese Mischung aus richtigem Riecher, Kreativität und Hartnäckigkeit, mit der wir operieren, die funktioniert eben auch nur mit Optimismus: Das zeigt sich am besten, wenn wir zum Beispiel einen „Rettungserwerb“ tätigen – also der Kauf einer Immobilie, die mit problematischen Rechten oder Pflichten belegt ist – und schließlich Ideen entwickeln, um dieses Gebäude so wertvoll zu machen, dass das Geschäft darin läuft und ein Weiterverkauf zu höherem Kurs möglich ist.

Das kann manchmal länger dauern, aber die Aussicht auf ein positives Ergebnis und ein Team, das einen trägt, macht sehr geduldig. Und selbst aus dem Vertrieb höre ich, dass nicht der schnelle Abschluss gesucht wird, sondern der langfristige Erfolg – weil das am nachhaltigsten ist.

 

#optimismus

„Werte sind hier nicht nur Zahlen, sondern auch Sensibilität und Respekt.“

Mitarbeiter Unternehmenssteuerung

Das Bankgeschäft lebt immer von Diskretion und Vertrauen. Bei der BAG gehört gerade beim …

Das Bankgeschäft lebt immer von Diskretion und Vertrauen. Bei der BAG gehört gerade beim Umgang mit Menschen noch mehr Fingerspitzengefühl dazu. Im Inneren schlägt sich das in dem Respekt nieder, den wir uns auch gegenseitig entgegenbringen.

Bei uns wird auf den Fluren oder in der Kaffeeküche gelacht und geredet, aber grundsätzlich nicht über Kollegen. Da ist schon auffällig viel Empathie und Respekt füreinander im Spiel. Vorgesetzte fragen ganz ohne Hintergedanken Mitarbeiter nach deren Meinung, loben Gelungenes oder interessieren sich wirklich für die persönliche Situationen – und stellen dann, wenn es nötig ist, unbürokratisch Hilfe zur Verfügung. Selbst ein „Du machst das schon!“ hat bei uns einen anderen Klang – es vermittelt kein Desinteresse, sondern ein echtes Vertrauen, dass eine Situation gut gemeistert wird.

Ein gutes Beispiel für diesen gelebten Respekt: Es sollte ein Führungshandbuch entstehen, in dem neben vielen anderen Punkten festgehalten werden sollte, dass in Situationen, in denen jemand nicht ans Telefon gehen kann, die angerufene Person zurückruft. Der Satz musste schließlich gar nicht ins Handbuch aufgenommen werden, weil das bei der BAG ohnehin ganz selbstverständlich getan wird. Das stimmt, aber erlebt habe ich es tatsächlich erst hier.

 

#respekt